Leipziger Buchmesse 2019

Im Rahmen des Wildcard Programms der Leipziger Buchmesse 2019 haben wir den Sonderpreis Innovation der Leipziger Buchmesse gewonnen. Damit einher ging die Möglichkeit unseren Prototypen eines Virtual Pop-Up-Book auf der Messe in Leipzig zu präsentieren. Alles dazu in diesem Artikel.

Als ich im Herbst des Jahres 2018 die Bewerbung für die Wildcard der Leipziger Buchmesse rausgeschickt habe rechnete ich nicht mit einer Antwort. Unser Konzept war aus meiner Sicht zu grob, noch nicht ausgereift, die Idee noch zu wenig plastisch. Doch tatsächlich gab man uns die Möglichkeit uns zu präsentieren und wertvolle Kontakte in die Buch- und Medienwirtschaft zu knüpfen. Wir konnten mit einem Thesenpapier und unseren Partnern überzeugen und begannen ab dem 28.01.2019 mit der Bewerbung unseres Messeauftritts.

Unser Prototyp war gerade fertig, als wir unseren Messestand in der Halle 2 bezogen. Zwischen den Verlagen des Genres der Phantastik stachen wir klar heraus, denn im Gegensatz zu jedem anderen Stand gab es bei uns keine Bücher. Stattdessen hatten wir eine VR Station aufgebaut, ließen unsere Besucher in die Welt des Arkanit eintauchen. Wir teleportierten sie von Schauplatz zu Schauplatz, eröffneten vielen damit eine Welt, die sie so noch nicht kannten. Denn auch wenn VR so langsam in der Gesellschaft ankommt, so gibt es noch immer viele, welche die Brille noch nicht aufgehabt haben. Besonders im Kontext von Büchern, die ja eigentlich eine analoge Sache sind.

Neben der VR Station gab es unseren Prototypen. Das im Breitformat produzierte Demobuch, welches durch Augmented Reality erweitert wurde. Die Tatsache, dass auf zwei Buchseiten der Inhalt von zehn platziert werden konnten überzeugte auch jene, welche digitale Medien im Buchkontext normal ablehnen. Doch die Vorteile lagen klar auf der Hand. Der Zugang zum buch durch die innovativen Technologien, durch das Smartphone begeisterte besonders junge Leser. Aber auch ältere. Dies ist der Ergebnis der Studie, die wir in Kooptation mit dem Deutschen Institut für Virtual Reality (DIVR) auf der Messe durchgeführt haben. Konkret haben wir einen Fragebogen an unsere Besucher herausgegeben und Feedback, sowie persönliche Daten gesammelt. Neben vielen neuen Einträgen für unseren Newsletter haben wir so auch Feedback für unsere Arbeit gewonnen und können diese optimieren. Vielen Dank dafür an all unsere Besucher.

Das Highlight der Messe war, neben dem Besuch vieler Blogger und Journalisten, der Auftritt auf der Leseinsel Phantastik 2. Dort hielt ich einen Impulsvortrag mit dem Titel „Lebendige Phantastik: Virtual- und Augmented Reality in Print.“ Viele sprachen uns danach an, begleiteten uns zum Messestand und probierten den Prototypen aus. Ein Aspekt, welcher den klaren Mehrwert eines Messebesuches klar herausstellt. Denn nirgendwo erhält man ein direkteres Feedback als auf der Messe, bei den Branchenkollegen und Kunden. Entsprechend war die Wildcard der Leipziger Buchmesse ein großer Mehrwert für uns. An dieser Stelle möchte ich mich im Namen des gesamten Teams bei der Leipziger Buchmesse für die vielen Kontakte und schönen Erlebnisse, die die Chance unserer Präsentation und für das Sprungbrett, dass uns geboten wurde, bedanken.

Impressionen von unserem Messeauftritt finden Sie in der Timeline unter dem Punkt „Innovationspreis der Leipziger Buchmesse 2019.“

Bücher, Leipziger Buchmesse, Prototyp, Sonderpreis Innovation, Wildcard

Schreibe einen Kommentar

Nichts verpassen

Folge uns im sozialen Netzwerk deiner Wahl und sei immer auf dem Laufendem. Alle Entwicklungen rund um die Welt des Arkanit findest du hier:

Wer wir sind

  • Arkanite Productions
  • Dortmund